Schließen

Einfachheit und Leistung in einer hübschen Git-GUI

Ein kostenloser Git-Client für Windows und Mac

Sourcetree vereinfacht die Handhabung von Git-Repositorys, damit du dich ganz auf das Programmieren konzentrieren kannst. Über die unkomplizierte Git-GUI von Sourcetree kannst du deine Repositorys visualisieren und verwalten.


Anzeigen eines Code-Diffs in der Sourcetree-Anwendung

Einfache Bedienung für Einsteiger

Sag der Befehlszeile Lebewohl – vereinfache die verteilte Versionskontrolle mit einem Git-Client und sorge dafür, dass alle schnell auf dem neuesten Stand sind.

Hohe Leistung für Profis

So können fortgeschrittene Benutzer noch produktiver arbeiten: Reviewe Changesets, stashe, wähle frei zwischen Branches u. v. m.

Visualisierung von Code

Eine visuelle Darstellung sagt viel mehr als reiner Code. Rufe mit nur einem Klick Informationen über bestimmte Branches oder Commits ab.

Git und Hg auf dem Desktop

Die GUI ermöglicht dank ihres großen Funktionsumfangs out-of-the-box einen effizienten, konsistenten Entwicklungsprozess. Sie ist für Git und Mercurial verfügbar.

Anzeigen von Codeänderungen in der Sourcetree-Anwendung

Commits ohne Zweifel

Visualisiere deine Arbeit und pushe sie ohne einen Hauch von Zweifel. Du kannst Änderungen nach Datei, Hunk oder Zeile vornehmen und verwerfen.

Hinzufügen von Commits in Sourcetree

Client mit vollem Funktionsumfang

Git-Anwendungsfenster

Der neue Git-Status

Nie wieder etwas verpassen: Behalte mühelos den Überblick über deine Arbeit und den neuesten Stand deines Codes.

Issues-Ansicht

Fortschrittsvisualisierung

Detaillierte Branch-Diagramme geben dir schnell Einblick in den Fortschritt deines Teams.

Computermonitor

Git für Windows und Mac

Nutze Git und Mercurial auf den beiden gängigsten Betriebssystemen.

Git-Symbol

Benutzen Sie Git richtig!

In umfassenden Tutorials zu Themen wie Branching und Merging kannst du dich mit Git vertraut machen.

Git leicht gemacht

Sourcetree ist nicht einfach eine Git-GUI. Dank der unkomplizierten Oberfläche von Sourcetree sind die leistungsstarken Funktionen von Git immer schnell zu erreichen.

Unterstützung für Git Large File Storage

Sourcetree unterstützt Git LFS, sodass Teams große Assets zentral verfolgen können.

Git-flow ohne Konfigurationsarbeit

Dank intelligentem Branching mit Sourcetree und Git-flow bleiben die Repositorys "sauber" und behindern nicht die effiziente Entwicklung.

Untermodule

Untermodule erleichtern das Management von Projekten, Abhängigkeiten und anderen Projektgruppierungen.

Lokale Suche nach Commits

Du kannst direkt in Sourcetree nach Commits, Dateiänderungen und Branches suchen.

Interaktives Rebasing

Das Sourcetree-Tool für interaktives Rebasing sorgt für "saubere" Commits.

Remote-Repository-Manager

Bei Sourcetree kannst du innerhalb der unkomplizierten Benutzeroberfläche nach Remote-Repositorys suchen und diese klonen.

Sourcetree for Windows Enterprise

Installiere, aktualisiere und verwalte Sourcetree skalierbar in deiner verwalteten Enterprise-Umgebung

Neu: das Sourcetree-Betaprogramm

Registriere dich für das Betaprogramm, um neue Features zu testen, Feedback abzugeben und mit dem Sourcetree-Team in Kontakt zu treten.

Produktivität mit Bitbucket erhöhen

Bitbucket ist mehr als nur ein Werkzeug zum Verwalten von Git-Code. Mit Bitbucket kann dein Team an einem einzigen Ort Projekte planen, an Code zusammenarbeiten sowie Tests und Deployments durchführen. Mehr erfahren

Hinzufügen von Commits in Sourcetree

"Sourcetree ist genial. Da ich einen Client statt der Befehlszeile nutze, kann ich ganz einfach zwischen den Branches hin- und herwechseln und sehe immer, was in der Codebasis geschieht."

– Micah Sharp, Head of Technology

Megafongrafik

Blog

Hier findest du die aktuellen Neuigkeiten und Ankündigungen zu Sourcetree.

Playbook-Grafik

Lernen

Bei den ersten Schritten mit Sourcetree hilft dir dieses Tutorial. So wirst du schnell zum Git-Experten für deine Projekte.

Schritt 1: Erstelle ein Git-Repository

Glückwunsch: Du wurdest zum Bitbucket-Raumstationadministrator ernannt. In dieser Rolle musst du perfekt organisiert sein. Alle Dateien, die du für deine Raumstationen erstellst, müssen an einem zentralen Ort gespeichert und für alle deine Teamkollegen zugänglich sein, und zwar ganz gleich, wo im Universum sie sich gerade befinden. In Bitbucket bedeutet das, sämtliche Dateien zu einem Repository hinzuzufügen. Im ersten Schritt erstellen wir also zunächst ein Repository.

Schritt 1: Erstelle das Repository

Ein neu in Bitbucket erstelltes Repository ist zunächst leer und enthält keinerlei Code. Das wird sich allerdings schnell ändern, da du ihm schon bald verschiedene Dateien hinzufügen wirst. Zukünftig wird das Bitbucket-Repository das zentrale Repository für deine Dateien sein. Andere Benutzer können auf dieses Repository zugreifen, wenn du ihnen das entsprechende Zugriffsrecht erteilst. Du wirst außerdem eine Version dieses Repositorys auf dein lokales System kopieren. So kannst du deine Dateien in einem deiner Repositorys aktualisieren und die Änderungen in das jeweils andere Repository übertragen.

Gehe wie folgt vor, um dein Repository zu erstellen:

  1. Klicke in Bitbucket auf das "+"-Symbol in der globalen Seitenleiste und wähle Repository aus. Die Seite Neues Repository erstellen wird in Bitbucket angezeigt. Verschaffe dir zunächst einen Überblick über die Optionen im Dialogfeld. Mit Ausnahme deiner Auswahl für Repository-Typ kannst du alle Eingaben auf dieser Seite später wieder ändern.
  2. Gib BitbucketStationSupplies in das Feld Repositoryname ein. Bitbucket verwendet den Wert im Feld Repositoryname in der URL des Repositorys. Beispiel: Der Benutzer the_best hat ein Repository namens awesome_repo. Die URL dieses Repositorys würde dann https://bitbucket.org/the_best/awesome_repo lauten.

  3. Lasse die restlichen Optionen unverändert, es sei denn, du möchtest sie ändern:

    • Zugriffslevel – Lasse das Kontrollkästchen Dies ist ein privates Repository aktiviert. Ein privates Repository ist nur für dich selbst und Benutzer mit Zugriff sichtbar. Wenn du das Kontrollkästchen nicht aktivierst, können alle dein Repository sehen.

    • README einschließen? – Wenn du dein Konto kürzlich erstellt hast, ist standardmäßig eine Tutorial-README enthalten. Wähle im Rahmen dieses Tutorials eine der Ja-Optionen. So beginnst du mit einer Datei.

  4. Unter Versionskontrollsystem kannst du Git oder Mercurial auswählen. Wenn du dir unsicher bist, welche Option du nehmen sollst, behalte Git als Option.

  5. Klicke auf Repository erstellen. Bitbucket erstellt nun dein Repository und führt es auf der Seite Quellcode auf.

Schritt 2: Erkunde dein neues Repository

Sieh dir nun dein neues Repository genauer an. Über die Taste ? auf deiner Tastatur kannst du die Tastenkombinationen aufrufen.

Klicke auf + in der globalen Seitenleiste, um häufige Aktionen für ein Repository anzuzeigen. Sieh dir die Links in der Navigations-Seitenleiste an, um zu sehen, was sich hinter jedem dieser Links verbirgt, einschließlich der Einstellungen für das Repository, in denen du die Repository-Details und weitere Einstellungen aktualisieren kannst. Klicke auf Commits in der Seitenleiste. Wenn du eine README eingebunden hast, siehst du auf dieser Seite einen Commit.

Aktuell ist dein Repository privat und du hast noch keine deiner Kollegen zur Mitarbeit eingeladen. Daher kannst nur du als Verantwortlicher für das Repository Inhalte in dem Repository erstellen und bearbeiten.

Schritt 2: Kopiere dein Repository und füge Dateien hinzu

Da du jetzt einen Ort hast, an dem du Dateien für deine Raumstation hinzufügen und teilen kannst, muss es auch eine Möglichkeit geben, von deinem lokalen System darauf zuzugreifen. Um dies einzurichten, kopierst du das Bitbucket-Repository auf dein System. Bei Sourcetree wird der Kopiervorgang als "Klonen" bezeichnet. Wenn du ein Repository klonst, erstellst du eine Verbindung zwischen dem Bitbucket-Server und deinem lokalen System.

Schritt 1: Klone dein Repository auf dein lokales System

Klone dein Repository mit Sourcetree auf dein lokales System, ohne die Befehlszeile zu verwenden.

  1. Sobald du Bitbucket häufiger verwendest, wirst du wahrscheinlich mit mehreren Repositorys arbeiten. Dann empfiehlt es sich, ein Verzeichnis zu erstellen, in dem du alle diese Repositorys zusammenfassen kannst. Lege also los, indem du ein Verzeichnis auf deinem lokalen System erstellst und dieses "repos" nennst.
  2. Öffne in Bitbucket dein Repository BitbucketStationSupplies.

  3. Klicke in der rechten oberen Ecke auf die Schaltfläche "Klonen". In Bitbucket wird das Dialogfeld "Dieses Repository klonen" angezeigt. 

  4. Klicke im Dialogfeld Dieses Repository klonen auf In Sourcetree klonen.

  5. Ändere im Dialogfeld Clone New (Neu klonen) den Zielpfad zu <lokales Verzeichnis>/repos/bitbucketstationsupplies. Dieser Zielpfad verweist auf das Verzeichnis, das du gerade erstellt hast, mit dem Ordner für das Repository. Das Feld Bookmark Name bleibt mit dem Ordnernamen des Repositorys unverändert. 

  6. Click the Clone button.

Perfekt. Damit hast du dein Repository erfolgreich auf dein lokales System geklont.

Schritt 2: Erstelle eine Datei, füge sie lokal hinzu und pushe sie nach Bitbucket

Wenn sich das Repository auf deinem lokalen System befindet, kannst du eine Liste aller Vorräte erstellen, die du für deine Raumstation brauchst. Zu diesem Zweck erstellst du nun eine Datei für deine Vorräte.

Bei der Bearbeitung dieses Abschnitts können die Bilder etwas anders aussehen, je nachdem, ob du mit einem Git- oder Mercurial-Repository arbeitest.

  1. Doppelklicke auf das Repository bitbucketstationsupplies in Sourcetree und beachte, dass es nichts von deinem lokalen Repository an das Remote-Repository zu übergeben gibt.

  2. Füge mit einem Texteditor die folgenden drei Zeilen hinzu:
    Weltraum-Eiscreme
    Nerf-Pfeile
    Teleskop-Lichtschild

  3. Speichere die Datei als supplies.txt im Verzeichnis bitbucketstationsupplies auf deinem lokalen System. Die Datei supplies.txt wird jetzt in Sourcetree angezeigt, da du sie in deinem lokalen Repository erstellt hast.

  4. Jetzt erstellst du einen Snapshot der Änderungen, bevor du diese Änderungen per Commit in den offiziellen Verlauf überträgst. Wähle im Optionsmenü der Datei supplies.txt die Option Stage file (Datei vorbereiten) (bei einem Git-Repository) bzw. Add file (Datei hinzufügen) (bei einem Mercurial-Repository).

  5. Click the Commit button at the top to commit the file.

  6. Gib im Nachrichtenfeld "Initial commit" ein.

  7. Klicke auf die Schaltfläche Commit unter dem Feld. Deine neue Datei wird jetzt an den Projektverlauf übertragen. 

    Alle Änderungen, die du bis jetzt vorgenommen hast, sind auf deinem lokalen System gespeichert. Sie werden erst in deinem Remote-Repository in Bitbucket sichtbar, wenn du sie dorthin pushst.

  8. Klicke in Sourcetree auf die Schaltfläche Push, um deine übertragenen Änderungen zu pushen. Beim Pushen verschiebst du einen oder mehrere Commits in ein anderes Repository. Dies ist eine komfortable Möglichkeit, Beiträge zu veröffentlichen.

  9. Dein nächster Schritt in dem jetzt eingeblendeten Dialogfeld hängt davon ab, ob du Git oder Mercurial verwendest:

    • Git: Wähle unter der Spalte Push? den Master-Branch aus, um anzugeben, dass du diesen Branch zum Ursprung pushst, und klicke auf OK.

    • Mercurial: Alles läuft automatisch ab, du musst nur noch auf OK klicken.

  10. Wechsle zu deinem Repository BitbucketStationSupplies in Bitbucket.

    • Wenn du auf Commits in der Seitenleiste klickst, siehst du deinen Commit im Repository. In diesem Commit hat Bitbucket alle Änderungen zusammengefasst, die du gerade vorgenommen hast.

    • Wenn du auf Quellcode in der Seitenleiste klickst, siehst du die Datei supplies.txt, die du gerade hinzugefügt hast, im Repository.

Schritt 3: Pulle Änderungen von deinem Repository

Deine nächste Aufgabe als Raumstationsadministrator besteht darin, neue Vorräte anzufordern. Dazu richten wir ein System ein, um Vorräte zu unserer Bitbucket-Raumstation zu bekommen. Mit nur etwas mehr Kenntnissen über Bitbucket und Sourcetree können wir unsere Weltraumerforschung auf Jahre hinaus unterstützen!

Schritt 1: Erstelle eine Datei in Bitbucket

Gehe wie folgt vor, um deine Datei zur Anforderung von Vorräten hinzuzufügen:

  1. Klicke in Bitbucket in deinem Repository BitbucketStationSupplies auf Quellcode, um das Quellverzeichnis zu öffnen. In deinem Verzeichnis wird aktuell nur eine Datei angezeigt: supplies.txt.

    • A. Seite "Quellcode": Klicke auf den Link, um diese Seite zu öffnen.

    • B. Branch-Auswahl: Wähle den Branch aus, den du anzeigen möchtest. 

    • C. Schaltfläche "Weitere Optionen": Klicke auf diese Schaltfläche, um ein Menü mit weiteren Optionen zu öffnen, z. B. "Datei hinzufügen".

    • D. Quelldatei-Bereich: Zeige das Dateiverzeichnis in Bitbucket an. 

  2. Klicke auf der Seite Quellcode auf die Schaltfläche Weitere Optionen in der rechten oberen Ecke und wähle in dem Menü die Option Datei hinzufügen aus. Die Schaltfläche Weitere Optionen wird erst angezeigt, wenn du dem Repository mindestens eine Datei hinzugefügt hast. Eine Seite zum Erstellen der neuen Datei wird geöffnet, wie im folgenden Bild gezeigt.

    • A. Branch mit neuer Datei: Ändere diese Option, wenn du eine Datei zu einem anderen Branch hinzufügen möchtest.

    • B. Bereich für neue Datei: Füge Inhalte für deine neue Datei hier hinzu.

  3. Trage "supplyrequest" in das Feld Dateiname ein.

  4. Wähle aus der Liste Syntaxmodus die Option HTML aus.  

  5. Füge den folgenden HTML-Code im Textbereich hinzu: <p>Wir fordern zusätzliche Vorräte an. Bitte senden Sie uns Folgendes:</p>
    <ul>
    <li>Weltraum-Eiscreme</li>
    <li>Nerf-Pfeile</li>
    <li>Teleskop-Lichtschild</li>
    </ul>

  6. Klicke auf Commit. Das Feld Commit-Kommentar wird mit der Nachricht supplyrequest online mit Bitbucket erstellt angezeigt.

  7. Klicke unter dem Nachrichtenfeld auf Commit.

Damit hast du eine neue Datei in Bitbucket erstellt und wirst zur Seite mit den Details des Commits weitergeleitet. Dort kannst du die Änderung sehen, die du gerade vorgenommen hast: 

Klicke auf Commits in der Seitenleiste, wenn du eine Liste aller Commits aufrufen möchtest, die du bisher durchgeführt hast.

Schritt 2: Pulle Änderungen von einem Remote-Repository

Nun musst du dieses Formular für die Vorratsanforderung auf dein lokales System übertragen. Das funktioniert ganz unkompliziert. Im Grunde genommen kehrst du einfach nur den Push um, mit dem du die Datei supplies.txt in Bitbucket geladen hast.

Um die Datei in dein lokales Repository zu pullen, gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne dein Repository in Sourcetree und klicke auf die Schaltfläche Pull.

    Ein Popup wird eingeblendet, das besagt, dass du die Datei aus Bitbucket mit deinem lokalen Repository zusammenführst.

  2. Klicke in diesem Fenster auf OK. Sourcetree wird mit einer Beschreibung der zusammengeführten Datei aktualisiert.

  3. Wechsle in den Ordner deines Repositorys auf deinem lokalen System. Dort wird nun die gerade hinzugefügte Datei angezeigt.

Sehr gut! Du hast jetzt den grundlegenden DVCS-Workflow (Klonen, Hinzufügen, Commit, Pushen und Pullen) zwischen Bitbucket und deinem lokalen System abgeschlossen.

Schritt 4: Nutze Sourcetree-Branches zum Mergen eines Updates

Im Intergalaktischen Einrichtungsmagazin siehst du ein Paar Lautsprecher, die du wirklich gerne auf deiner Raumstation hättest. Sie sind groß genug, um für ordentlichen Klang zu sorgen, und weich genug, um bei fehlender Schwerkraft nicht zusammenzustoßen. Das einzige Problem ist, dass sie ziemlich kostspielig sind. Du brauchst eine Genehmigung, bevor du sie offiziell zu deiner Vorratsliste hinzufügen kannst.

Erstelle in der Zwischenzeit einen Feature-Branch, damit du das Vorratselement in deiner Anforderungsliste aktualisieren kannst, solange du wartest. Wenn du die Genehmigung dann bekommst, führst du einfach die Anforderungsdatei aus dem Feature-Branch mit dem Haupt-Branch zusammen.

Am effektivsten sind Branches bei Teamprojekten. Du kannst in einem separaten Branch an deinem eigenen Teil des Projekts arbeiten, Updates aus Bitbucket pullen und deine gesamte Arbeit mit dem Haupt-Branch zusammenführen, sobald du dazu bereit bist. In unserer Dokumentation findest du detailliertere Erläuterungen zu den Vorteilen von Branches.

Schritt 1: Erstelle einen Branch und nimm eine Änderung vor

Erstelle einen Branch, damit du die Lautsprecher in deiner Vorratsanforderungsdatei aufführen kannst. Auch wenn Branches in Git und Mercurial unterschiedlich funktionieren, kannst du sie in Sourcetree auf ähnliche Weise erstellen.

  1. Klicke in Sourcetree auf die Schaltfläche Branch.
  2. Je nachdem, ob du ein Git- oder Mercurial-Repository hast, siehst du ein anderes Popup für die Erstellung eines neuen Branches. Trage im Feld New Branch (Neuer Branch) bzw. Create a new branch (Neuen Branch erstellen) wish-list als Namen für deinen Branch ein.

  3. Klicke auf Create Branch (Branch erstellen) bzw. OK.

  4.  Klicke in Sourcetree auf die Schaltfläche Show in Finder (In Suchtool anzeigen). Das Verzeichnis auf deinem System wird geöffnet.

  5. Öffne im Verzeichnisordner die Datei supplyrequest mit einem Texteditor.

  6. Nimm eine Änderung an der Datei vor, indem du das folgende Element zur Vorratsliste hinzufügst:
    <li>Anti-Schwerkraft-Lautsprecher</li>

  7. Speichere die Datei.

  8. Öffne die Ansicht in Sourcetree. Du siehst, dass dein Repository jetzt nicht übertragene Änderungen hat.

    Ab hier ist der Vorgang der gleiche wie beim Hinzufügen der Datei supplyrequest und ihrem ursprünglichen Commit.

  9. Wenn du ein Git-Repository hast, bereite supplyrequest.txt auf den Commit vor, indem du Stage file (Datei vorbereiten) aus dem Optionsmenü auswählst.

  10. Click the Commit button at the top to commit the file.

  11. Gib im Nachrichtenfeld "Adding an item for my wish list" ein.

  12. Klicke auf die Schaltfläche Commit unter dem Feld. In Sourcetree siehst du, dass die Datei auf dem Branch wish-list aktualisiert wurde.

Schritt 2: Führe Dateiänderungen von einem Branch zusammen

Deine Lautsprecher wurden genehmigt! Jetzt muss die Hauptvorratsliste mit deinem Element "wish-list" aktualisiert werden.

  1. Als Erstes solltest du zum Haupt-Branch wechseln. Halte den Cursor im linken Menü in Sourcetree über die rechte Seite des Labels Branches, damit das Wort Show (Anzeigen) eingeblendet wird.
  2. Wenn Show (Anzeigen) eingeblendet wird, klicke darauf. Unter der Überschrift "Branches" siehst du die zwei Branches für dieses Repository, den Haupt-Branch und den Branch wish-list. Der Haupt-Branch eines Git-Repositorys wird master genannt. Der Haupt-Branch eines Mercurial-Repositorys wird default genannt.
  3. Doppelklicke auf den Feature-Branch (hier wish-list), um zu diesem Branch zu wechseln.

  4. Klicke auf die Schaltfläche Merge (Zusammenführen).

  5. Stelle in dem eingeblendeten Popup sicher, dass der Commit auf deinem Branch wish-list markiert ist. Du gibst damit an, dass du den Commit von diesem Branch zum Haupt-Branch hinzufügen möchtest.

  6. Wenn du ein Git-Repository hast, aktiviere unten die Option Create a commit even if merge resolved via fast-forward (Commit auch erstellen, wenn die Zusammenführung per Fast-Forward aufgelöst wird).

  7. Klicke auf OK. Du hast die Datei "supplyrequest" in deinem Haupt-Branch mit deinem Element "wish-list" aktualisiert. Je nachdem, ob du ein Git- oder Mercurial-Repository hast, sieht Sourcetree etwas anders aus.

  8. Wenn du ein Git-Repository hast, bist du fertig. Wenn du ein Mercurial-Repository hast, musst du deine Änderungen noch per Commit übertragen. Klicke oben auf die Schaltfläche Commit. Der Commit-Kommentar hat standardmäßig eine Beschreibung mit "Merge" (Zusammenführen). Behalte diese Nachricht und klicke auf Commit.

Schritt 3: Pushe deine Änderungen in Bitbucket

  1. From Sourcetree, click the Push button to push your committed changes.

  2. Klicke in dem eingeblendeten Dialogfeld auf OK, um die Änderungen in dein lokales Repository zu pushen.

  3. Öffne in deinem Bitbucket-Repository die Seite Übersicht. Der Push ist hier unter Aktuelle Aktivitäten aufgeführt.

  4. Klicke auf Commits. Hier ist der Commit aufgelistet, den du auf deinem lokalen System durchgeführt hast. Wie du siehst, ist der Commit-Code identisch mit dem Commit-Code auf deinem lokalen System.

  5. Klicke auf Quellcode und anschließend auf die Datei supplyrequest. Die letzte Änderung an der Datei hat denselben Commit-Code wie der eben durchgeführte Push.

  6. Klicke auf die Dateiverlaufsliste, um alle per Commit übertragenen Änderungen für diese Datei anzuzeigen, wie in der folgenden Abbildung illustriert.

Du bist fertig!

Das war anstrengend! Nun ja, vielleicht. Je nachdem, wie es im Vergleich zu einem Start in den Weltraum aussieht. Du weißt jetzt viel mehr über Bitbucket und bist bereit, die Aktivitäten deiner Raumstation viel effektiver zu steuern. Du kannst nun eine Pause einlegen und ein bisschen die Sterne betrachten.

Möchtest du mehr über Bitbucket und Sourcetree erfahren? Stelle dich der Herausforderung und aktualisiere das Repository eines Teammitglieds.

Wichtige Informationen

Wenn Sie dieses Produkt herunterladen möchten, müssen Sie dem Softwarelizenzvertrag und der Datenschutzrichtlinie von Atlassian zustimmen.

Ich stimme dem Softwarelizenzvertrag und der Datenschutzrichtlinie von Atlassian zu.

Download Abbrechen